Kategorie

Amerika

Kategorie

Nach intensiven 3 Monaten auf unserer Weltreise und vier Wochen in Costa Rica haben wir eine letzte entspannte Woche an der Karibikküste von Costa Rica verbracht. Der perfekte Ort für relaxte Tage an wunderschönen Stränden, erdende Spaziergänge durch die Wälder des Manzanillo Nationalparks und ganz viele Froschbegegnungen im Hotelgarten. Pura Vida eben!

Wir entschieden uns dafür, unsere Costa Rica Reise im Ort Puerto Viejo ausklingen zu lassen. Puerto Viejo ist perfekt gelegen zwischen den Nationalparks Cahuita und Manzanillo. Ein weiterer Grund, warum wir Puerto Viejo gewählt haben, war, dass wir uns ziemlich schnell in unsere Unterkunft verliebt hatten. Wie sich vor Ort herausstellte, auch aus gutem Grund.

Reisebericht Puerto Viejo

Anreise nach Puerto Viejo

Nach Puerto Viejo kommst du von überall in Costa Rica sehr einfach. Alle Shuttle Unternehmen bieten Fahrten an. Wir sind von Tortuguero angereits und am Ende unserer Zeit in Puerto Viejo nach San Jose zum Flufghafen gefahren. 

Aktivitäten in Puerto Viejo

1. Ein Besuch im Nationalpark Manzanillo

Der Nationalpark Manzanillo liegt direkt an der Grenze zu Panama. Wir sind mit dem Tuk Tuk dorthin gefahren. Vom Parkplatz aus geht es vorbei an wunderschönen Stränden in den Wald hinein. Außer einer Spinne und einem Vogel haben wir keine Tiere gesehen. 

Nach etwa 45 Minuten Gehzeit auf dem Hauptweg erreichst du eine Aussichtsplattform. Von dort kannst du das klare Wasser und die wilde Karibikküste überblicken. Ein wirklich toller Anblick.

 

Reisebericht Manzanillo Nationalpark

Auch, wenn wir fast keine Tiere im Park gesehen haben, lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall. Der Wald ist wunderschön und die vielen Buchten am klaren Wasser laden zum entspannen ein. 

Reisebericht Manzanillo Nationalpark

2. Am Strand entspannen

Reisebericht Puerto Viejo
Reisbericht Puerto Viejo

Die Karibikküste Costa Ricas erwartet dich mit traumhaften Stränden. Klares Wasser und wunderschöne, kilometerlange Sandstrände laden zum Entspannen ein. Wir haben einige Tage im Schatten der Bäume am Playa Cocles direkt gegenüber von unserer Unterkunft verbracht. Dort haben wir an einem Tag sogar ein Faultier direkt über unseren Köpfen entdeckt. Der Strand ist sehr sauber und ruhig. Er eignet sich perfekt zum Baden. Durch den dichten Baumbewuchs direkt am Strand werden die Geräusche der direkt dahinter liegenden Straße abgeschirmt und man hat echtes Dschungel Feeling beim Baden. 

Das klarste Wasser haben wir am Eingang zum Manzanillo Nationalpark gefunden. Wirklich ein wunderbarer Ort. Dort war es etwas voller, wie an der Playa Cocles und der Strand liegt teilweise direkt am Parkplatz. Das Wasser ist aber so unglaublich schön, dass man auf jeden Fall einen Tag dort verbringen sollte. 

3. Frösche im Garten des Hotels beobachten - Unterkunft Empfehlungen

Viele Nachmittage haben wir auf der Terrasse unseren kleinen Bungalows verbracht und die Eindrücke der letzten Monate verarbeitet. Von der Terrasse aus konnten wir immer wieder Vögel und Agutis beobachten. Eines Nachmittages bewegte sich etwas direkt im Gebüsch vor uns. Doch so wirklich entdecken konnten wir nichts. Doch nach ein paar Minuten nahmen wir wieder eine Bewegung wahr und konnten etwas kleines Grünes entdecken. Es musste ein kleiner Frosch sein. Ich sprintete ins Zimmer und holte meine Kamera. Unzählige Versuche brauchte es, um mich an den Frosch anzupirschen und ein Foto zu schießen. Kaum nahm er die kleinste Bewegung wahr, verschwand er in Sekundenschnelle im Gebüsch. Wir konnten den kleinen Pfeilgiftfrosch noch einige Male direkt vor unserer Hütte beobachten

Unterkunftempfehlung Puerto Viejo

Der Besitzer der Unterkunft machte uns schon beim Einchecken auf einen kleinen Teich im Garten der Unterkunft aufmerksam. Vor allem, wenn es dunkel wird, sollen hier jede Menge Frösche zu finden sein. Das ließen wir uns nicht zweimal sagen. Am ersten Abend schlichen wir mit Stirnlampe und Kamera ausgerüstet um die Pflanzen und den Teich. Und wir mussten gar nicht lange suchen. Ein kleiner Rotaugenlaubfrosch blickte von einem Ast in die dunkle Nacht.

Unterkunftempfehlung Puerto Viejo

An den nächsten Abenden entdeckten wir noch mehr Frösche. Einmal hatten wir sogar am Nachmittag Glück, als wir unter ein Blatt schauten und einen grünen Laubfrosch entdeckten. 

Unterkunftempfehlung Puerto Viejo
Unterkunftempfehlung Puerto Viejo

Unsere Unterkunft in Puerto Viejo

Dieses Froschparadies findest du im Hotel Caribe Town. Wir haben 6 Nächte in diesem Paradies verbracht und können es zu 100 % weiterempfehlen. Die Gastgeber sind sehr herzlich. Sie haben uns die besten Restaurants in der Umgebung empfohlen und die Reservierung übernommen. Einige schöne Restaurants sind fußläufig erreichbar. Die kleine Oase liegt nur 150 Meter entfernt von der Playa Cocles. Einmal über die Straße und schon bist du am Strand. Bis ins Zentrum von Puerto Viejo sind es etwa 3 km und du kannst dafür ein Tuk Tuk holen. 

Du wirst in einem wunderschönen Bungalow mit offenen Fenstern übernachten. Jeder Bungalow hat eine eigene Terrasse mit Stühlen und einer Hängematte. Perfekt zum Relaxen und um die Tiere zu beobachten. Die Hütten sind eingebettet in einen wunderschönen Garten.

Das Frühstück war das beste während unserer Costa Rica Rundreise. Es wurde jeden Tag frisch zubereitet. Jeden Tag gab es etwas anderes. Frisch gepresste Säfte, Avocado Toast, French Toast, Eier. 

Unterkunftempfehlung Puerto Viejo
Unterkunftempfehlung Puerto Viejo
Hütten eingebettet in einen wunderschönen Garten mit vielen Tieren
Unterkunftempfehlung Puerto Viejo
Unterkunftempfehlung Puerto Viejo

Meine Restaurantempfehlungen für Puerto Viejo

Wir waren zweimal im Spicy Coconut essen. Dort gibt es Thai-Currys, vegane Burger und leckere asiatische Gerichte. Von unserer Unterkunft war das Restaurant in 20 Minuten zu Fuß über den Strand erreichbar. Die Lage ist wunderschön, mit Blick auf den Strand. 

Für kleine Snacks können wir die Panaderia Frances empfehlen. Sie liegt nur wenige Gehminuten von der Unterkunft direkt an der Straße. 

Im Restaurant La NENA gibt es gute und günstige karibische Casados. Die schmecken ganz anders, wie die Casados an der Pazifikküste und du solltest sie auf jeden Fall probieren. Auch dieses Restaurant kannst du einfach zu Fuß erreichen. 

Nirgends habe ich Costa Rica so wild und ursprünglich erlebt wie im Nationalpark Corcovado. Kilometerlange, unberührte Strände münden in wilde Küstenwälder. Ein kleines Dorf mit einer staubigen Hauptstraße, eingebettet in die Geräuschkulisse des Urwaldes ist mein Zuhause geworden. Wanderungen durch den feuchten Dschungel und tiefschwarze Nacht geleitet von Geräuschen begeisterten mich für die Tierwelt Costa Ricas.